70.3 Venice-Jesolo

Ironman 70.3 Venice-Jesolo 2024

70.3 Venice-Jesolo war der erste Wettkampf 2024 für Alex Gröbli, er berichtet wie es für ihn war:
‹Für das, dass ich vor knapp 10 Tagen gerade mal 1km weit laufen konnte (Kreuzbein Prellung mit ISG Blockade) und mir überlegte überhaupt hierher zu fahren, kann ich voll zufrieden sein mit dem Resultat.
Da mir 3 Wochen Lauftraining fehlten und ich befürchtete Schmerzen zu bekommen, war die Taktik, in den beiden anderen Disziplinen einfach noch etwas mehr Gas zu geben.
Schwimmen war ganz in Ordnung und eine PB um einige Sekunden. Das Wasser war 16.5 Grad frisch aber mit dem Neo ganz angenehm.
Auf dem Rad konnte ich gut abliefern und habe meine PB vom letzten Jahr nochmals um knapp 4 Minuten verbessert. Am Ende war es ein 41.7er Schnitt. Das neue Scheibenrad hat sich bewährt. Konnte auch ohne Probleme die Watt / Tempo durchziehen.
Der Lauf war die grosse Unbekannte. Zum grossen Glück bekam ich keine ernste Schmerzen im Kreuzbein/ISG. Davor hatte ich etwas Schiss. Bin auf dem 3. Platz in den Lauf gestartet und habe diesen in der ersten Hälfte noch wacker verteidigt. Ich musste mir dann aber eingestehen, dass die Form noch etwas zu wünschen lässt und ich die Performance vom letzten Jahr nicht abrufen kann.
Das neue Ziel war dann mindestens schneller als letztes Jahr zu sein, was mir auch gelang (ca. 1 Minute schneller). Letztes Jahr war ich mit dieser Zeit auf dem 1. Platz, dieses Jahr reichte es für den 7. Platz. Die Konkurrenz schläft nicht und ich freue mich schon, wenn ich wieder vollumfänglich in das Lauftraining einsteigen kann.›

Zielzeit 4:19:47 (7. M50-54, 98 von 2445 overall!)

Alex Gröbli

Powerman Alsdorf EM Duathlon

Für Michael Pfanner läuft es seit Saisonbeginn hervorragen. An der Duathlon European Championships, dem Powerman Alsdorf finishte er in den top ten beim Elite Race, Mitteldistanz. Wir drücken die Daumen, dass es weiterhin so rund läuft.
02:32:42 

Michael Pfanner