Engadin Bike Giro

Engadin Bike Giro

Mit dem Engadin Bike Giro hat sich Ivo Kistler einer dreitägigen Herausforderung auf seinen Home Trails gestellt. Das Rennen nutzte er für die optimale Vorbereitung auf das Swiss Epic.

Engadin Bike Giro
 
Drei Etappen, drei unterschiedliche Geschichten:
Am Freitag herrschten super Bedingungen, kurze Strecke welche technisch nicht anspruchsvoll war. Ivo konnte die guten Rahmenbedingungen ausnutzen, eine gute, konstante Pace fahren (NP 279W, 152 Avg Puls auf 1h46) und sich im vierten Rang, Kategorie Fun 4, mit wenig Rückstand klassieren.
Am Samstag zeigte sich das Engadin dann von der wenig schönen Seite, Dauerregen am Morgen. Ivo fand seine Leistung in Ordnung. Trotz Sichtproblemen konnte er sich wieder im vierten Rang klassieren. Hatte aber deutlich mehr Rückstand und weniger konstante Leistungsdaten gegenüber dem ersten Tag (NP 250W, 137 Avg Puls, auf 4h25). 
 
Engadin Bike Giro
 
Am Sonntag, wieder bei perfektem Wetter, lief es ihm bis Rennmitte gut. Danach musste Ivo im langen Aufstieg im Val Bever zurückstecken. In der sehr technischen Abfahrt nach Silvaplana verlor er noch zusätzlich viel Zeit und klassierte sich im sechsten Etappenrang (NP 243W, 136 Avg Puls auf 3h59).
In der Gesamtwertung wurde Ivo Vierter.
Das Fazit am Ende des Engadin Bike Giro lautet: ,Es war ein tolles Erlebnis, super Strecken mit der klaren Erkenntnis dass ich kein Biker bin, aber durchaus mitfahren kann.‘
Congratulations und weiterhin viel Spass bei der Vorbereitung für das Swiss Epic.
 
 
Engadin Bike Giro