24-Stunden-Schwimmen

14. Freiberger 24-Stunden-Schwimmen

24-Stunden-Schwimmen, Natalina Lombardi hat das Langstrecken-Schwimmen für sich entdeckt. Am 14. Freiberger 24-Stunden-Schwimmen holt sie sich die Goldmedaille. Wie sie diese Medaille geholt hat in ihrem Erfahrungsbericht:
“Nach 4,5 Std. Anfahrtsweg mit dem Zug durfte ich ab 13.00 Uhr ins Wasser. Die erste Etappe lief mir nicht so richtig. Es hatte zu viele Schwimmer die unregelmässig geschwommen sind. Dieses stopp and go brauchte viel Energie….
Die zweite Etappe lief besser. In der Pause konnte ich länger mit einem Freund fachsimpeln. Mitten in der Nacht ging es nochmals ins Wasser. Die Nachtetappen liebe ich am Meisten. Aus dem Wasser eine Stunde schlafen und schon ging die 3 Etappe los.
Um 9.00 Uhr gab es ein Frühstücksbuffet und etwas Erfahrungsaustausch mit anderen Schwimmern. Dann ging es auf die letzte Etappe und beim Schlusspfiff hatte ich 29.650 km auf meinem Konto. Für mich eher ein schlechteres Resultat.
Aber dieses Jahr konnte ich mich noch länger mit zwei erfahrenen openwater Langstreckenschwimmer unterhalten, dieser Austausch war es mir Wert weniger Kilometer zu schwimmen.
Die neuen Energiedrinks, welche ich testete, haben leider nicht funktioniert. Aber im Becken ist es am Besten etwas auszuprobieren, dies wird mir im offenen Gewässer zu gute kommen.
Um so erstaunter war ich, dass es trotzdem wieder auf das Podest gereicht hat. In meiner AK Klasse Rang eins und in der Wertung aller Frauen auf Rang zwei.

Mal sehen was das nächste Mal drin liegt. Vor allem in Anbetracht meiner sehr kurzen Schwimmkariere freue ich mich über mein Resultat, denn ich musste gegenüber 321 Schwimmer bestehen!“

Herzliche Gratulation zu dieser TOP Leistung!

Für solch einen Event ist die Technik ein entscheidender Faktor. Möchtest auch du deine Schwimmtechnik verbessern? Am 22. und 29. November bieten wir im Hallenbad Leimbach ein intensiv Techniktraining an.