Tortour

Am Wochenende war es plötzlich kalt. Trotz teilweise garstigen Wetterverhältnissen standen viele MY sport Trophy Bike Athleten an diversen Orten am Start. Am Alpenbrevet wurden die Abfahrten zur Schlotterpartie.
Dafür konnten sich die Athleten an diversen Triathlon Wettkämpfen im Wasser aufwärmen.

Ironman Vichy

In Vichy findet jeweils am gleichen Wochenende zwei Ironman Wettkämpfe statt. Am Samstag am Ironman 70.3 standen Tajana und Roger Kobel am Start.
10 Grad war es am Morgen beim Start. Auf der Velostrecke wurden beide Athleten richtig durchgeschüttelt, einerseits wegen den holprigen Strassen und andererseits weil sie froren. Beide absolvierten die Velostercke mit persönlicher Bestzeit und sind glücklich im Ziel angekommen. Tajana 5:35:52, Roger 5:00:31. Bravo!

Am Sonntag stand Judith Dorta am Start. Sie ist MY sport Athletin erster Stunde und plant langsam ihr Karriereende. Ihr grösster Wunsch ist es, dieses in Hawaii zu feiern. Letztes Jahr war sie schon in Vichy am Start und auch auf dem Podium.
Mit Rang 35 (Frauen overall) auf dem Velo nahm Judith den Marathon in Angriff und war nach 12:16:00h glücklich im Ziel. Gewinnerin ihrer Altersklasse und ein Ticket nach Hawaii in der Tasche.
Beim Nachtessen auf der Hotelterasse konnte sie noch die letzten Läufer und Läuferinnen anfeuern.
Herzliche Gratulation Judith, wir freuen uns, dass dein Wunsch einer zweiten Hawaii Qualifikation in Erfüllung geht.

Alpenbrevet

Alpenbrevet

Dorin Mantoiu hat das Alpenbrevet in Angriff genommen. Er wurde von den garstigen Wetterverhältnissen überrascht und musste,  wie auch andere Velofahren, eine Aufwärm-Pause einbauen. Am Schluss hat er es dennoch geschafft und ist nach 10:45h schlotternd im Ziel eingefahren. Bravo Dorin!

Alpenbrevet

Thuner Stadtlauf

Am Thuner Stadtlauf absolvierte Michael Pfanner einen letzten Schnelligkeitstest über 6km hinsichtlich des Powerman vom kommenden Wochenende. In einer Zeit von 19.29 und dem 2. Rang overall ging dieses Unterfangen perfekt auf. Herzliche Gratulation Michael.

Uster Triathlon

Daniel Agner, Nicola Elsener, Adriano Ettlin, Stefano Malvolti, Ariane Müller und Sabine Wilhelm sind in Uster gestartet. Auch in Uster waren die Temperaturen weit unter den gewohnten Sommertemperaturen. Für die Startenden waren es jedoch angenehme Wettkampf Temperaturen.
Die Athleten wurden von unserem Partner Trophy Bike unterstützt. Der Fixfox Bus stand vor Ort bereit für kleine Reparaturen, vielen Dank!

Rangliste: hier

70.3 Zell am See

Astrid Duc und Ciaran Hughes sind nach Hell am See gereist.
Für Astrid war es der erste 70.3. Sie hat sich gut vorbereitet und ist voller Freude, wenn auch etwas nervös, angereist.
Alle möglichen Szenarien hat sie im Kopf durchgespielt, dass sie das Bike in der Wechselzone lassen muss war jedoch nicht vorgesehen.
Denn in Zell am See hat es geschneit, deshalb wurde der Ironman 70.3 in ein Schwimm- und Lauf-Event umgewandelt. Bis klar war wie der Wettkampf abläuft wurde geschlottert. Das Schwimmen war herrlich, man konnte sich im Wasser aufwärmen oder in den Worten von Astrid: ‚es ist wie Weihnachten im August‘.
Wir freuen uns mit Astrid über den Finish am eher speziellen Wettkampf. Gute Erholung  und herzliche Gratulation!

Viernheimer Triathlon

Das Damenliga Team des SV Würzburg 05 lief an diesem Wochenende in Viernheim, Baden Würtemberg im Team Sprint mit halb optimaler Besetzung auf und konnte den dritten Tabellenplatz in der zweiten Bundesliga halten. „Am meisten haben wir auf dem Rad verloren. 5 Radrunden bei kühlen, nassen Bedingungen mit 3 180 Grad Wenden, war nicht für alle im Team einfach.“ So Anine Hell. Ein Wettkampf steht am kommenden Wochenende noch aus, danach wird sich ein Klassenaufstieg zeigen.